Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf der Blaha Gartenmöbel Webseite einverstanden sind. - Weitere Informationen - Ausblenden
BlahaGartenmöbel_1910
BlahaGartenmöbel_1930
BlahaGartenmöbel_1940
BlahaGartenmöbel_1950
BlahaGartenmöbel_1960
BlahaGartenmöbel_1980
BlahaGartenmöbel_1990
BlahaGartenmöbel_2000
BlahaGartenmöbel_2010
 
1910
1930
1940
1950
1960
1970
1980
1990
2000
2010
heute

Blaha in 1910

WIE ALLES BEGANN
Im Jahr 1913 wird Franz Blaha, der Gründer des Familienunternehmens, in Groß Sierning (Niederösterreich) geboren. Die Gemeinde nahe Sankt Pölten ist seit 1892 an die Westbahn angeschlossen.
Die k. u. k. Hauptstadt Wien erlebt zu dieser Zeit ein kulturelles und künstlerisches Hoch mit Innovationen in Malerei, Architektur und Musik – der Weltkrieg ist noch ein Jahr entfernt.

Blaha in 1930

1931 - ERSTE SELBSTSTÄNDIGKEIT
Mit 18 Jahren verlässt Franz Blaha das elterliche Haus und tritt eine Lebensmittellehre in Wien an. Bereits nach kurzer Zeit kauft er das Geschäft seines Lehrherrn im 10. Bezirk. Als junger Unternehmer handelt er mit Grundnahrungsmitteln. Er führt Brot der Traditionsfirma Anker, die 1907 zum k. u. k Hoflieferanten bestellt wurde. Milch wird aus großen Kannen abgefüllt, das Lebensmittelsortiment besteht aus Linsen, Bohnen, Rüben aller Art, außerdem Eiern, Käse und Speck.

1933 - NEUE MÄRKTE
Mit der Eröffnung eines 2. Geschäfts, einer Spezerei- und Delikatessen-Handlung in der Taborstraße im 2. Wiener Gemeindebezirk erweitert Franz Blaha zugleich seine Geschäftsidee und seine Marktpräsenz. Das Sortiment ist urbaner und ausgefeilter als im 1. Geschäft. Nach einer Inspiration im Theater wird belegtes helles Jausengebäck offeriert.

Blaha in 1940

WAREN ALLER ART
Nach den entbehrungsreichen Kriegsjahren beginnt allseits eine Wiederaufbauphase. Franz Blaha beginnt 1948 in Linz mit dem Handel von Waren aller Art. Werkzeuge und Utensilien des täglichen Bedarfs. Scheibtruhen, Schaufeln und Leitern, Betongießkannen und Schottergabeln. Zudem gibt es geflochtene Körbe, allerlei Bürsten und Pinsel, hölzerne Kochlöffel und Zeitungshalter wie im Kaffeehaus.

Blaha in 1950

1950 - GARTENLUST
Gartenmöbel kommen als neues Geschäftsfeld zum Vertrieb hinzu. In der tristen Nachkriegszeit baut sich der Firmengründer Franz Blaha (1913 - 1999) seine Existenz in Linz (Oberösterreich) auf und beginnt dort mit dem Verkauf von Gartenmöbeln. Er entwickelt eine innovative Idee und vertreibt erstmals Gartenmöbel in vielen bunten Farben, die Freude und Farbe in den damaligen Alltag bringen. Zum Sortiment gehören Sonnenschirme in unzähligen gestreiften Varianten, gewagten Blumenmustern, oder im klassischen Fliegenpilzdesign, bunte Sessel und Tische. Der sanft aufstrebende Tourismus gestaltet sich stilvoll entspannt – dazu gehört das Sonnenbad auf einem textilen Klappbett oder im Schwedensonnenstuhl, einem Verwandten des klassischen Deckchairs.

1955 - SITZMÖBEL
Produktvielfalt ist immer schon ein Hauptziel von Franz Blaha. Mit Sitzmöbeln findet die Gartenmöbellinie ihre logische Erweiterung: Für das Kaffeehaus, den klassischen Kommunikationsort, werden bequeme Fauteuils gestaltet. Zudem erweitern Polstermöbel für Hotels oder für das eigene Zuhause das Angebot, bestens geeignet für einen komfortablen Genuss des neu aufkommenden Zeitvertreibs Fernsehen.

1956 - BLUMENKORSO
Durch einen Wettersturz wird die Wiener Messe als Hauptverkaufsort für Gartenmöbel buchstäblich durch eine Schneeschicht verschüttet. Das Geschäft kommt dennoch ins Rollen, als die Firma Blaha mit einer auffällig bunten Fahrzeugflotte beim Blumenkorso durch die Linzer Innenstadt zieht. Die blumenverzierten, mit Sonnenschirmen und Gartenmöbeln ausgestatteten Wägen vermitteln sommerliche Festlaune. Als mobile Reklameplakate präsentieren sie das ständig wachsende Sortiment.

1959 - GONDEL AUF DIE BICHL-ALM
Nicht nur der legendäre schwarze Kitz aus Blitz ist mit seinen Skiern unterwegs. Für ein stetig wachsendes Publikum wird der Wintersport in den traumhaften Alpenlandschaften zum sportlichen Vergnügen. Franz Blaha gestaltet eine ganz neue Seilbahn- und Sesselkabine auf die Bichl-Alm bei Kitzbühel: anders als im offenen Sessellift ist man in der geschlossenen Gondel vor Wind und Wetter geschützt. Als Pionierinnen besteigen Hildegard und Christine Blaha die neue Gondel.

  • BlahaGartenmöbel_1950_01
  • BlahaGartenmöbel_1950_02
  • BlahaGartenmöbel_1950_03
  • BlahaGartenmöbel_1950_04
  • BlahaGartenmöbel_1950_05
  • BlahaGartenmöbel_1950_06
  • BlahaGartenmöbel_1950_07
  • BlahaGartenmöbel_1950_08
  • BlahaGartenmöbel_1950_01
  • BlahaGartenmöbel_1950_02
  • BlahaGartenmöbel_1950_03
  • BlahaGartenmöbel_1950_04
  • BlahaGartenmöbel_1950_05
  • BlahaGartenmöbel_1950_06
  • BlahaGartenmöbel_1950_07
  • BlahaGartenmöbel_1950_08

Blaha in 1960

ERWERB UND AUSBAU DES HEUTIGEN FIRMENGELÄNDES
Auf einer Zugfahrt von Linz nach Wien erfährt Franz Blaha von der Ausschreibung eines Betriebsgeländes in Korneuburg. Auf dem ehemaligen Heeresgelände steht eine einzige erhaltene fensterlose Panzerkaserne. Die Gesamtfläche, auf der 10 professionelle Fußballfelder Platz hätten, spricht für sich. Für Franz und Hildegard Blaha ist das Potenzial des Areals überzeugend und sie nehmen die Herausforderung an. Unter der Bauaufsicht von Hannelore Blaha, der ältesten Tochter, werden Gebäude und Gelände saniert und Produktionshallen für Metall- und Holzfertigung aufgebaut. 1962 wird der Firmensitz von Linz nach Korneuburg ins neue Headquarter verlegt. 

Gesamtfläche: 115.000 m²
Überdachte Fläche: 12.000 m²

  • BlahaGartenmöbel_1960_01
  • BlahaGartenmöbel_1960_02
  • BlahaGartenmöbel_1960_03
  • BlahaGartenmöbel_1960_04
  • BlahaGartenmöbel_1960_05
  • BlahaGartenmöbel_1960_01
  • BlahaGartenmöbel_1960_02
  • BlahaGartenmöbel_1960_03
  • BlahaGartenmöbel_1960_04
  • BlahaGartenmöbel_1960_05

Blaha in 1970

1971 - GRÜNDUNG VON BLAHA GARTENMÖBEL GMBH
Während das Unternehmen Blaha im Büromöbel-Sektor mit der Produktion von Büromöbeln beginnt, wird die Sparte Gartenmöbel in ein eigenständiges Unternehmen ausgegliedert. Es kommt zur Gründung des separat geführten Unternehmens BLAHA Gartenmöbel GmbH. 
Die Tochter Hannelore Schönleitner übernimmt mit ihrem Mann Ing. Gernot J. Schönleitner die Leitung. 

Blaha in 1980

BAU UND AUSBAU DES VERKAUFSGEBÄUDES IN KORNEUBURG
1985/1986 wird im Anschluss an die Betriebsflächen von Blaha Büromöbel das eigenständige zweistöckige Gebäude für den Verkauf von Gartenmöbel in Korneuburg errichtet.
Um das Angebot an Gartenmöbeln für die Kunden zu erweitern, werden bereits 1989 die Ausstellungsflächen durch einen entsprechenden Zubau vergrößert.

Blaha in 1990

1993 - BAU LAGERHALLE
Mit dem Bau einer eigenständigen Lagerhalle wird die Verfügbarkeit der ausgestellten Gartenmöbeln gewährleistet. 

1998 - ERÖFFNUNG 3-STÖCKIGES AUSSTELLUNGSGEBÄUDE
Bereits 11 Jahre nach dem Bau und 9 Jahre nach der Erweiterung der Ausstellungsfläche erfolgt die Eröffnung des neuen dreistöckigen Ausstellungsgebäudes.
Auf diese Weise schafft es Blaha Gartenmöbel, seinen Kunden eine möglichst breite Auswahl an Gartenmöbel und Zubehör präsentieren zu können.

Blaha in 2000

2000 - Dr. Georg Schönleitner
Nach seinem Betriebswirtschaftsstudium tritt der Sohn Dr. Georg Schönleitner in das Familienunternehmen ein.

2002 - Zubau Lagerhalle 
Als Gartenmöbel-Spezialist möchten wir unseren Kunden ein breites Angebot an verschiedensten Gartenmöbeln, Liegen, Grillern, Schirmen etc. zeigen. Dabei ist es uns auch ein Anliegen, dass die jeweiligen Produkte lagernd sind und gleich mit nach Hause genommen werden können. Mit dem Bau einer Lagerhalle ist die sofortige Verfügbarkeit der Möbel und Accessoires gewährleistet, sodass für unsere Kunden keine Wartezeiten entstehen. 
Bereits 2006 wird die Lagerhalle nochmals erweitert. Insgesamt gibt es bei Blaha Gartenmöbel sieben große Lagerhallen, die es ermöglichen, den Großteil der gewünschten Artikel sofort auszufolgen.

2009 - Mag. Grita Schönleitner 
Nach ihrem Betriebswirtschaftsstudium und 2,5 Jahren Berufspraxis bei einem Markenartikelkonzern im Bereich Marketing, tritt die Tochter Mag. Grita Schönleitner in den elterlichen Betrieb ein.

Blaha in 2010

Bei Blaha Gartenmöbel gibt es neben einer vielzahl von Gartenmöbeln, Sonnenschirm und Grillern, auch immer mehr Accessoires und Dekorationsgegenstände. Unter „Blaha home“ bekommt diese Erweiterung im Einrichtungsbereich einen Namen, der in Zukunft weiter ausgebaut wird. Besondere Accessoires und Dekorationen, die sich dem Mainstream entziehen und Individualität vermitteln, überraschen mit Ihrer Einzigartigkeit. Einzelstücke, die aufgrund Ihrer Verschiedenartigkeit nicht online sondern ausschließlich in unseren Schauräumen in Korneuburg präsentiert werden! 

 

heute

Durch viele neue Kollektionen und weitere Ergänzungen bestehender Linien präsentieren wir Ihnen in diesem Jahr ohne Zweifel das stärkste Angebot in unserer Geschichte! Bestrebt, offen und interessiert für Impulse, Wünsche und Anregungen unserer Kunden, haben wir es uns immer zum Ziel gemacht, Sie mit Besonderheiten und Einzigartigem zu überraschen!

Auf über 10.000 m2 Ausstellungsfläche zeigen wir Ihnen das weit und breit größte Angebot an Gartenmöbeln, Sonnenschirmen, Grillern und allem, was dazu gehört. Wenn Sie sich für Gartenmöbel Ihrer Wahl entschieden haben, können Sie diese in der Regel sofort mitnehmen und noch am selben Tag Ihre Möbel zu Hause genießen. Unsere Kunden schätzen unsere Schauräume in Korneuburg bei Wien auch als Inspiration und Idee für Gestaltungsmöglichkeiten des eigenen Zuhauses! 
Parallel dazu finden Sie hier auf unserer Webseite eine wunderbare Übersicht unseres Angebots. 

Machen Sie sich auf den Weg für etwas Besonderes und lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren! 

© 2018 Blaha Gartenmöbel GmbH | seit 1950